Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteKindergarten Schwalbennest | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen

Postkartengrüße

Timmaspe liegt im Städtedreieck Kiel -Neumünster-Rendsburg. Zugehörig und verwaltet wird das ländlich strukturierte Dorf Timmaspe über das Amt Nortorfer Land.  In 410 Haushaltenleben leben hier 1100 Einwohner (Stand 5.10.2020) auf einer Fläche von 15,36 km².  Neben dem Dorfkern und der Siedlungsstruktur um den alten Bahnhof "Aspe" gehört zu Timmaspe die von den Landwirten bewirtschaftet landwirtschaftliche Fläche und das große Waldgebiet "Forst Iloo", welches vom Landesforsten SH verwaltet wird.

Die Gemeinde Timmaspe, urkundlich erwähnt im Jahre 1320 mit dem Namen "Tymmenaspe", dann im Jahre 1539 "Timmen Aspe", konnte 2020 den 700. Geburtstag vermelden, doch aufgrund der Coronapandemie leider nicht feiern.

Mit Feuerwehr, Grundschule, Kindergarten und Freibad wird eine familienfreundliche Infrastruktur gepflegt, ergänzt durch das private Senioren- und Pflegeheim "Haus am Sandkamp".

Wirtschaft

 

Der landwirtschaftliche Wandel von ehemals mehr als 35 Betrieben zu heute 4 Großbetrieben mit intensiver Viehhaltung und vielen kleineren landwirtschaftlichem Nebenerwerbseinheiten ist auch hier sehr ausgeprägt. Die Arbeitsbereiche haben sich in den Bereich KMU (Kleine und Mittlere Unternehmen) verlagert. Acht KMU wie Tischlerei, Zimmerei, Malerei, Zulieferer zum Handwerk und einem Handelsbetrieb stellen neben der Landwirtschaft einen wichtigen Anteil des prägenden Bildes der Gemeinde dar. Als weitere Arbeitgeber und als prägende Institution in der Gemeinde ist das Seniorenheim, „Haus am Sandkamp“ und die Tagesbetreuung für Senioren bei „Tante Emma“ zu nennen. Viele Bürger finden ihren Arbeitsplatz jedoch nicht mehr im Ort, sondern nutzen die gute Verkehrsinfrastruktur in die Ballungsgebiete. Dadurch wird eine umfassende Unterstützung der Familien durch Kindergarten, Schule und Schülerbetreuung notwendig. Der kommunale Kindergarten, der im ehemaligen reetgedeckten Schulgebäude untergebracht ist, bietet bis zu 50 Plätzen in drei Gruppen für Kinder von 0 -6 Jahren an. Das pädagogische Personal arbeitet mit den Kindern in der Zeit von Mo-Freitag von 7:00 bis 17:00 Uhr. Das Gebäude wurde 2013 energetisch grundsaniert.

 

Soziales und Kultur

Für die Grundschüler gilt die Devise „kurze Beine kurze Wege“. Sie können in Timmaspe eine Grundschule besuchen, die in Kooperation mit Gnutz und Krogaspe die ersten vier Jahre die Kinder mit viel Engagement beschult. Für die Nachmittagsbetreuung bis 17:00 Uhr ist die Betreute Grundschule „Schülertreff“, seit dem 1.1.2021 unter der Verwaltung der Gemeinde, zuständig. Diese befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Schulgebäude auf dem Sportplatz. Ab der 5. Klasse kann dann die Gemeinschaftsschule mit Oberstufe und einem offenen Ganztag in Nortorf (Hier sind alle Schulabschlüsse möglich) oder das Gymnasium in Neumünster Einfeld, besucht werden. Für den Freizeitbereich unterhält Timmaspe eine Sporthalle für die Grundschule und den TSV Timmaspe, der u.a. der HSG Nortorf und dem Fußballsport Krogaspe angeschlossen ist. Direkt angrenzend an die Sporthalle befindet sich das Schützenheim. Vor der Sporthalle befindet sich seit 1970 ein Freibad mit einem Lehrbecken und einem Kleinkindbecken, welches im Zuge des Projektes „Energetische Quartiersanierung“ ab 2021 grundsaniert werden soll. Ergänzt wird das Sportquartier durch einen großen Sportplatz mit einem Boule-Feld und einem Beach-Volley-/Handballfeld. Für Dorffeste, wie Vogelschießen und Osterfeuer ist der Sportplatz mit seinem Sportheim ein beliebter Dorftreffpunkt.

 

Veranstaltungen werden ansonsten in der hiesigen Gastronomie mit großem Saal, dem Asper Krug durchgeführt. Hier treffen sich auch die Senioren vom DRK und vom Sozialverband zu ihren gemeinsamen Nachmittagen. Mit viel ehrenamtlichen Engagement in Vereinen, in der Gemeinde und in der Feuerwehr wird das soziale Dorfleben gestaltet. Als Verein ist u.a. der Rasse-Geflügelzuchtverein RGZV Timmasper Geflügelfreunde e.V. zu nennen, der sich der Erhaltung alter Vogelarten zur Aufgabe gemacht hat, Mit einer starken Jugendarbeit und viel Engagement tragen die Vereine wie der TSV, der RGZV, der Schützenverein, die Jäger, das DRK, den Sozialverband und die Feuerwehr zum Dorfleben bei. So können Feste wie Vogelschießen, Osterfeuer, Adventsfeiern, lebendiger Adventskalender, Weihnachtssingen am 23. Dez. und Sommerfeste in guter Gemeinschaft gefeiert werden.

 

Für die Stärkung der Gemeinschaft wurde 2020 das Projekt „Timmaspe bewegt“ mit Mitteln des Regionalbudgets 2020 aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) umgesetzt. Es wurde eine Bücherstube eingerichtet und mehrere im Ort verteilte „Sportgeräte“ für Jung und Alt. Viel Bewegung und zwei Löschfahrzeuge setzen mehr als 40 ehrenamtliche aktive Feuerwehrmenschen in der Freiwilligen Feuerwehr für unsere Sicherheit und unseren Schutz ein. In dem Feuerwehrhaus mit Schulungsraum und dem angrenzenden Bauhof für den Gemeindearbeiter werden die Fahrzeuge und die Gerätschaften gepflegt und gewartet. Zur Gemeinde gehört ein Friedhof mit einer Kapelle aus dem Jahr 1970, deren Dach 2020 energetisch saniert wurde. Hier werden Gottesdienste, Trauerfeiern, Weihnachtsfeste, Konfirmationen und Kulturveranstaltungen gefeiert. Anker Spaziergänge durch die Iloo – unseren Wald –, Freibadbesuche, Toben auf dem Sportplatz, Dorffeste und Kulturveranstaltungen bereichern unser Leben hier im Ort. Timmaspe, ein Ort mit viel Infrastruktur, aktiven Bürgern und einer besonderen ländlichen Prägung, heißt Freunde und Interessierte stets herzlich willkommen.

 

 

 Timmaspe, ein Ort mit viel Infrastruktur, aktiven Bürgern und einer besonderen ländlichen Prägung,

heißt Freunde und Interessierte stets herzlich willkommen.